Nehmen Sie teil

"Green Tech" ist ein sich rasch entwickelnder Innovationsbereich mit einer Fülle von Technologien, die alle das Ziel haben, die Nachhaltigkeit zu verbessern. Wir veranstalten ein Seminar, um einen Überblick über die aktuelle Technologielandschaft zu geben und die Trends zu definieren, die die Branche in Zukunft prägen werden.  Fachleute aus verschiedenen Sektoren werden Fallstudien und umsetzbare Ratschläge zur Entwicklung, zum Schutz und zur Vermarktung nachhaltiger Technologien innerhalb dieser Landschaft vorstellen.

Halten Sie mich auf dem Laufenden

Da noch nicht alle Veranstaltungsdetails vorliegen, halten wir Sie sehr gerne über Ihren Eintrag in unserer E-Mail-Liste weiter auf dem Laufenden:

Informiert bleiben

PROGRAMM

Talks

Moderation

Begrüßung durch Dr. Holger Bengs

  • Details

Moderator

Dr. Holger Bengs

Keynote Speaker "Netzwerken ist Deine neue Lebensversicherung"
Geschäftsführender Gesellschafter BCNP

Chemistry makes the world go around.

Ich bin mit der Sesamstraße aufgewachsen.

Dies ist wahrscheinlich der Grund, warum ich stets neugierig meine Fragen stellte, das Studium der Chemie begann und mich für die Menschen und das, was sie tun, interessiere. Heute sehen viele in mir den Prototypen eines Netzwerkers.

Networking ist Teil meines Lebens, aus beruflicher Sicht: als Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von BCNP, als Initiator des Industry Speed Dating Event als ECP bekannt, oder z.B. der Stammtische der Vereinigung für Chemie und Wirtschaft in der Gesellschaft Deutscher Chemiker.

Ein Hybrid-Charakter macht heute meine Stärken aus: Chemiestudium – Industrieerfahrung – Business.

Gerade jetzt ist es wieder einmal sehr spannend geworden: Zusammen mit meinem jüngeren Co-Geschäftsführer, Tobias Kirchhoff, verfolgen wir bei BCNP eine Internationalisierungs- und Wachstumsstrategie bei der jeder bei uns seine Stärken einbringt. Meine sind: Marketing – Organisation – Internationalisierung.

Und seit Februar 2018 bin ich auch noch "the guy with the orange tie" – das ist lustig, charmant und stets kurzweilig. Welcher Schlips ist schon eingetragene Bildmarke in Europa?

Netzwerken ist unsere neue Lebensversicherung. Unser Leben ist bunt. 

Vortrag

Jamila Schäfer

  • Details

Referentin

Die Arbeit im Bundestag findet vor allem in den Ausschüssen statt, die nach verschiedenen Themenbereichen sortiert sind. Ich bin für meine Grüne Fraktion Mitglied im Haushalts- und im Auswärtigen Ausschuss. Im Haushaltsausschuss entscheiden wir darüber, wofür unsere Regierung Geld ausgeben darf. Innerhalb meiner Grünen Kolleginnen und Kollegen haben wir uns die Haushalte, oder Etats, der Ministerien aufgeteilt: Ich bin verantwortlich für die Etats des Auswärtigen Amtes und des Bundesministeriums des Innern und für Heimat.

Der Auswärtige Ausschuss beschäftigt sich mit der deutschen und europäischen Außenpolitik. Hier entscheiden wir zum Beispiel über Auslandseinsätze der Bundeswehr oder über die Beziehungen Deutschlands zu anderen Staaten. Innerhalb der Grünen Fraktion bin ich in diesem Ausschuss zuständig für die Vereinten Nationen (und sitze deshalb auch im Unterausschuss "Vereinte Nationen, internationale Organisationen und zivile Krisenprävention"), für Westeuropa und für Zentral- und das Südliche Afrika. Im neu eingerichteten Untersuchungsausschuss zum Ende des Afghanistan-Einsatzes bin ich stellvertretendes Mitglied.

Außerdem habe ich einen stellvertretenden Sitz im Europaausschuss, der sich mit allen Fragen rund um unsere Nachbarländern und die Europäische Union als Ganzes beschäftigt. Hier bin ich zuständig für alle Themen, die die Eurofinanzen betreffen.

Vortrag

Dr. Michael Brandkamp

  • Details

Referent

Michael Brandkamp ist einer der drei Gründer und General Partner des European Circular Bioeconomy Fund (ECBF). Michael Brandkamp und sein Team haben sich zum Ziel gesetzt, den Übergang von einer fossil basierten zu einer biobasierten Kreislaufwirtschaft in Europa zu beschleunigen. Der deutsche Unternehmer hat den Geschäftsplan des High-Tech Gründerfonds (HTGF) verfasst und umgesetzt, des aktivsten Frühphasenfonds in Europa, der seit 2005 in innovative Technologien und Geschäftsmodelle investiert. Als erster Geschäftsführer leitete er den HTGF bis 2019. Er verfügt über 25 Jahre Erfahrung im Bereich Investitionen und Management in der Risikokapitalbranche.

Über ECBF
The European Circular Bioeconomy Fund (ECBF) ist der erste Risikokapitalfonds, der sich ausschließlich der Unterstützung von Unternehmen widmet, die den Übergang von einer fossilen zu einer biobasierten Wirtschaft vorantreiben. Der ECBF zielt darauf ab, den Übergang zu einer nachhaltigen Zukunft zu beschleunigen, indem er in biobasierte und zirkuläre Wachstumsunternehmen mit hohem Innovationspotenzial, günstigen Renditen und nachhaltigen Auswirkungen investiert. Als wachstumsorientierter Risikokapitalfonds bietet der ECBF Projektfinanzierungen und Risikokapitalinvestitionen an. Der ECBF stellt sein Branchen-Know-how zur Verfügung, um private und öffentliche Investoren zu sensibilisieren und ihre finanzielle Beteiligung an Bioökonomie-Unternehmen zu erhöhen.

ca. 12:15 – 13:15

 

MITTAGSPAUSE

Vortrag

Dennis V. Carmen

  • Details

Referent

Dennis V. Carmen
Senior IP Counsel
Eastman Chemical Company
Kingsport, TN, USA

Vortrag

Dr. Gina Dunlevy

  • Details

Referentin

Gina Dunlevy promovierte im Bereich Umweltmikrobiologie mit Schwerpunkt auf den Wechselwirkungen zwischen Metallen und Mikroben. Sie kam 2020 als wissenschaftliche Projektmanagerin zu BRAIN Biotech und wechselte 2021 in das Business Development Team, wo sie für die Cleantech-Geschäftslösungen verantwortlich ist. Derzeit ergänzt sie ihre Rolle durch ein MBA-Studium an der ESMT Berlin. Ginas Schwerpunkt bei BRAIN ist die Entwicklung verschiedener Cleantech-Anwendungen, die sich hauptsächlich auf die Rückgewinnung von Metallen aus Abfallströmen, die Einsparung von Kohlenstoffemissionen und das Upcycling anderer Nebenströme konzentrieren.

Die BRAIN Biotech Group, führender europäischer Anbieter von biobasierten Produkten und Lösungen für die Industrie, entwickelt und liefert spezialisierte Enzyme und mikrobielle Stämme, die in vielen Industriesektoren eingesetzt werden. Die Kunden der Gruppe profitieren von ihrer erstklassigen Forschungs- und Entwicklungsarbeit, ihrem spezialisierten Produktions-Know-how, ihrem Zugang zu attraktiven Märkten und ihren Produktionsmöglichkeiten.

Gina sagt: „Ich freue mich darauf, unser aktuelles, umfangreiches technisches Portfolio zu präsentieren und zu zeigen, wie wir es Kooperationspartnern aus der Industrie anbieten, um sie beim Erreichen ihrer Ziele zu unterstützen.“

 

Kurz-Präsentation Start-Up

Viktoria Rothleitner

  • Details

Referentin

Viktoria Rothleitner
Impulsgeberin, Gründerin

Beruflicher Werdegang

seit 2020
Polytives GmbH Geschäftsführerin

2018 – 2020  Friedrich-Schiller-Universität Jena
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Organische und Makromolekulare Chemie
EXIST-Forschungstransferprojekt „Polytives“

Ausbildung

2015 – 2018  
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Studium: BWL für Ingenieure und Naturwissenschaftler Abschluss: Master of Science

2011 – 2015  
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Studium: Ernährungswissenschaften Abschluss: Bachelor of Science

Drei Fragen an Viktoria Rothleitner

Was ist deine Motivation als Geschäftsführerin der Polytives GmbH?
Kunststoffe ermöglichen und erleichtern unseren Alltag und sind nicht mehr zu ersetzen. Deshalb sollte man aus meiner Sicht davon Abstand nehmen Kunststoff als gut oder böse wahrzunehmen. Statt immer die umweltschädlichen Aspekte von Kunststoffen zu betonen, sollte man zum „Machen“ übergehen: Kunststoff einfach besser machen! Dazu haben wir als Polytives mit unserem Know-how ein Werkzeug in der Hand. Das möchte ich nutzen und das treibt mich an.

Was verbindest du mit deiner Rolle als Geschäftsführerin?
Es ist wahnsinnig erfüllend, wenn man sieht, was man geschafft hat. Das kennen wir alle. Wenn ich an Geschäftsführung denke, denke ich nicht nur an viel Arbeit und viel Verantwortung, sondern auch daran, wie viel man direkt bewirken kann. Dabei selbst Strukturen aufzubauen ist teilweise sehr fordernd, aber man sieht irgendwann Erfolge. Das ist ein gutes Gefühl.

Welches sind deine / eure nächsten Ziele?
Wir wollen viele Tonnen unseres energiesparenden Fließverbesserers ausliefern. So banal es klingt – es steckt so viel Arbeit dahinter, ein Produkt fertigzustellen und es tatsächlich am Ende beim Kunden zu platzieren. Ich freue mich auf den Weg dahin.

 

Kurz-Präsentation Start-Up

Lucas Fuhrmann

  • Details

Referent

Lucas Fuhrmann
Geschäftsführer, Mitgründer
Revoltech GmbH, Darmstadt

Über das Start-up

Revoltech wurde im Jahr 2021 nach sechs Jahren Forschung und Entwicklung von Julian Mushövel, Montgomery Wagner und Lucas Fuhrmann gegründet. Mit Sitz in Darmstadt, Deutschland, besteht Revoltech aus einem Team von 15 Mitarbeitern mit einem breiten Spektrum an Expertise in Wissenschaft, Technik und Wirtschaft. Das Unternehmen ist eine Ausgründung der Technischen Universität Darmstadt und arbeitet nach wie vor eng mit der Universität zusammen. Revoltech hat im Jahr 2022 einen siebenstelligen Betrag an Risikokapital und öffentlichen Geldern eingeworben. Das Start-up hat den Green Product Award, den Science4Life Award und den Techtextil Innovation Award gewonnen.

Lucas, geboren 1991 in Köln, ist Mitgründer und CEO von Revoltech. Er studierte Wirtschaftswissenschaften, Philosophie und Psychologie in Bayreuth, Paris und London. Seit 2016 erforscht er landwirtschaftliche Reststoffe und zirkuläres Materialdesign und gründete Revoltech im Jahr 2021, um seine Ideen zu kommerzialisieren.

 

Kurz-Präsentation Start-Up

Dr. Özgül Agbaba & Christian Bürger

  • Details

Referenten

Dr. Özgül Agbaba, Gründerin
Christian Bürger, Co-Founder
MechSyn, Mühlheim an der der Ruhr

MechSyn
MechSyn ist ein Start-up, das sich auf die Herstellung einzigartiger Hochleistungsmaterialien durch rein elektrisch betriebene mechanochemische Prozesse spezialisiert hat. Ziel ist es, herkömmliche, auf fossilen Brennstoffen basierende Verfahren zu ersetzen, indem Materialien bei Raumtemperatur, Umgebungsdruck und ohne Verwendung von Lösungsmitteln synthetisiert werden. MechSyn will so neuartige Materialien mit verbesserten Eigenschaften auf den Markt bringen, was neue Anwendungen für Hochleistungsmaterialien ermöglichen soll. Mit den patentierten Mahlverfahren und Materialien sollen Unternehmen aus verschiedensten Industrien ihre Kosten, Umweltbelastung und Rohstoffabhängigkeit deutlich reduzieren können. MechSyn ist eine Ausgründung aus dem Max-Planck-Institut für Kohlenforschung und wird im Rahmen des EXIST-Forschungstransferprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert.

Dr. Özgül Agbaba
Dr. Özgül Agbaba ist Wissenschaftlerin am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung (MPI KOFO) in Mülheim an der Ruhr, in der Abteilung für Heterogene Katalyse unter der Leitung von Professor Ferdi Schüth. Seit 2023 ist sie die Gründerin von MechSyn. Özgül verfügt über einen breiten akademischen Hintergrund in den Bereichen Materialsynthese, Chemieingenieurwesen und Design komplexer Reaktionssysteme mit Stationen in der Türkei, Finnland, den Niederlanden und Deutschland. Mit mehr als sechs Jahren Erfahrung in der pharmazeutischen Industrie ist sie mit den industriellen Anforderungen und den täglichen Herausforderungen in der Branche bestens vertraut. Nebenbei betreibt sie seit drei Jahren hobbymäßig eine Weinbar in Essen-Kettwig.

Christian Bürger
Christian Bürger ist seit 2023 Co-Founder von MechSyn. Er blickt auf langjährige Erfahrung als Unternehmer sowie als Berater für Unternehmensaufbau und die Entwicklung von Geschäftsmodellen für Industrieunternehmen zurück. Von 2016 bis 2020 war er Geschäftsführer der Chemieplattform Chembid. Zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn war er im Business Development für Mitsubishi Electric und ThyssenKrupp tätig. Er studierte Sales Engineering and Product Management an der Ruhr-Universität Bochum mit Schwerpunkt Materialtechnik sowie im Executive-Management-Programm der MIT Sloan School of Management.

 

 

Kurz-Präsentation Start-Up

Emmy Schumacher & Anna Hadzelek

  • Details

Referentin

Emmy Schumacher, Co-Gründerin
Anna Hadzelek, Co-Gründerin
RE-SHIRT GbR, München

Über das Start-up

Emmy Schumacher, Co-Gründerin RE-SHIRT, Business Development/Sales/Marketing
Vor RE-SHIRT: Strategieberatung, Teamverantwortung, Problemlösung, u.a. bei
Different -Strategieberatung für neues Wachstum
BECC Agency - Marken- und Designagentur
A Kind of Guise – Modebrand mit höchstem Anspruch an Design und Qualität

Anna Hadzelek, Co-Gründerin RE-SHIRT, Innovation/Technologie, Partnernetzwerk
Vor RE-SHIRT: Journalismus, Erfindergeist, Ökologie, u.a. bei
Bergfreundinnen Podcast – Podcast Host für BR
A Kind of Guise - Modebrand mit höchstem Anspruch an Design und Qualität

Innovation RE-SHIRT:
RE-SHIRT hat die weltweit erste temporäre Farbe für den Textildruck entwickelt, die sich auswaschen lässt.

Mission RE-SHIRT:
RE-SHIRT möchte zeigen, dass echte Nachhaltigkeit mit Selbstverständlichkeit passiert, nicht einschränkt und zu keinem Zeitpunkt Einbußen in Komfort oder Qualität bedeutet.
RE-SHIRT will dabei helfen, ohne Aufwand Teil der grünen Revolution zu sein und den Komfort der Kreislaufwirtschaft auf der eigenen Haut zu spüren.
RE-SHIRT vermeidet textilen Müll und fühlt sich verantwortlich, negative Auswirkungen der Textilindustrie auf unseren Planeten zu schmälern.
20% des industriellen Wasserverbrauchs entsteht in der Textilindustrie. Ein einziges Baumwollshirt kostet in der Produktion 3000 Liter Süßwasser. Die fallen vor allem im Baumwollanbau an – und der findet ausschließlich im globalen Süden statt, wo ohnehin Wassermangel herrscht.
RE-SHIRTS Lösung basiert auf dem Gedanken der Kreislaufwirtschaft, den RE-SHIRT auf Bekleidung überträgt. Ausleihen und mehrmals verwenden immer da, wo es Sinn macht.

Die Erfolgsgeschichte von RE-SHIRT:
2015    Idee
2019    Beginn Forschung
2020    Technischer Durchbruch
2021    DBU Förderung
2022    Gründung go to Market
2023    Patentierung der Magic Ink (laufende Patentierung der „Magic Ink“ - der ersten reversiblen Textildruckfarbe für den Siebdruck – betreut durch Dr. Christiane Maxien, Wallinger Ricker Schlotter Tostmann Patent- und Rechtsanwälte Partnerschaft mbB)
2024    Convert 2 Green EU Förderung


Auszeichnungen für RE-SHIRT u.a.:
2024                   Convert to Green / Horizon Europe (EU Förderung für Forschung und Entwicklung)
2023                   GLS Bank Ideenwettbewerb / Für eine bessere Zukunft
2022 – 2024     Green StartUp Förderung / Deutsche Bundesstiftung Umwelt
2022                   Kultur & Kreativpilot*innen / Bundesministerium für Wirtschaft
2022                   Neumarkter Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis / 2. Platz in der Kategorie “Treiber der Kreislaufwirtschaft”
2022                   Marketing for Future / Bündnis für klimapositives Verhalten e.V.

 

 

Kurz-Präsentation Start-Up

Wird noch angekündigt

Vortrag

Michael Platzöder

  • Details

Referent

Thema

Wenn ein technisches Start-up seine ersten Schritte erfolgreich hinter sich gebracht hat, liegen oft noch viele Schritte zwischen den Gründern und dem erhofften Erfolg des Start-ups. Geistiges Eigentum (IP) ist nur eines von vielen relevanten Themen, und angesichts der typischerweise begrenzten Ressourcen, die Start-ups zur Verfügung stehen, ist eine klare Fokussierung auf einige wenige, besonders wichtige Aspekte oft unumgänglich.

Was ist also wirklich wichtig, wenn es um "geistiges Eigentum in Tech-Start-ups" geht, und warum? Diese Frage steht im Mittelpunkt dieses Seminars, das mit einem kurzen Impulsvortrag zur Einführung in das Thema beginnt, bevor eine Gruppe von Praktikern, bestehend aus Gründern, Investoren und IP-Experten, verschiedene Erfahrungen, Erkenntnisse und Strategien aus der Praxis diskutiert.

Über den Referenten

Michael Platzöder ist Diplom-Physiker und verfügt über umfangreiche praktische Erfahrung sowohl als langjähriger Leiter einer IP-Abteilung in der IT/Telekommunikations- und Halbleiterindustrie als auch als Patentanwalt. Er begann seine IP-Karriere 1995 als Patentingenieur bei der Siemens AG auf dem Gebiet der Telekommunikations- und Computertechnik und leitete von 1999 bis 2008 die Abteilung Intellectual Property der Communication Technology Division bei Infineon Technologies, zuletzt als Senior Director Intellectual Property & Standards. Darüber hinaus war er verantwortlich für Kooperationen, Lizenzierung, Vertragsmanagement (einschließlich der Verhandlung von mehr als 100 IP-Verträgen), Standardisierung, Innovationsmanagement sowie technische Wettbewerbsanalysen.

Zwischen 2008 und 2012 war Herr Platzöder als Patentanwalt in einer renommierten deutschen IP-Kanzlei tätig, wo er sich unter anderem mit dem Aufbau und der Verteidigung mehrerer High-Tech-Patentportfolios und einer Reihe von zum Teil hochkarätigen Patentstreitigkeiten, insbesondere im Bereich "Smartphones" und mobile Technologien, Elektronik sowie im Bereich Sicherheitslösungen, befasste.

Seit 2012 ist Herr Platzöder bei WR tätig. Er leitet die Praxisgruppe "High Tech" und vertritt internationale und nationale Mandanten in allen Bereichen des Patentrechts, insbesondere in Patentstreitigkeiten und bei der Patenterteilung, mit einem Schwerpunkt auf IT/Telekommunikation und Halbleitertechnologie, Elektronik, computerimplementierten Erfindungen, eingebetteten Systemen, Sicherheitslösungen, Physik, Lösungen für erneuerbare Energien und Medizintechnik. Sein Beratungsspektrum umfasst auch strategisches IP-Management, einschließlich Innovations- und Patentportfoliomanagement, IP-Verwertung, Risikomanagement und interne IP-Prozesse/-Strukturen sowie IP- und Technologielizenzierung, F&E-Kooperationen, M&A, IP-Due-Diligence und alternative Streitbeilegung (ADR).

Herr Platzöder wird seit 2016 kontinuierlich als "empfohlene Person" im Ranking "IAM Patent 1000 - The World's Leading Patent Professionals" geführt.

Vortrag

Sebastian Flahs

  • Details

Referent

Sebastian Flahs
Geschäftsführer
Concord Blue Engineering GmbH
Herten

Infos folgen

Vortrag

Prof. Dr. Klaus Kümmerer

  • Details

Referent

Prof. Dr. Klaus Kümmerer
Leuphana Universität, Lüneburg
EDC Evaluation and Design of Chemicals, Kenzingen.

Person, Forschung, Erfolge

Prof. Dr. rer. nat. Klaus Kümmerer ist Professor für Nachhaltige Chemie und Stoffliche Ressourcen sowie Leiter des Instituts für Nachhaltige Chemie an der Leuphana Universität Lüneburg. Seine Forschung und Lehre konzentrieren sich auf Nachhaltige Chemie, Nachhaltige Pharmazie, Stoffliche Ressourcen, aquatische Umweltchemie sowie die Rolle der Zeitformen in der Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung. Er leitet ein interdisziplinäres Forschungsteam und ist Direktor des Research & Education Hubs des International Sustainable Chemistry Collaborative Centre (ISC3).
 
Als einer der ersten hat er in den 90er Jahren Arzneimittel in der Umwelt erforscht. Für seine Untersuchungen erhielt er den internationalen Recipharm-Umweltpreis (Schweden, 2007). Seine herausragende Arbeit zum Benign-by-Design-Konzept der grünen und nachhaltigen Chemie zum Schutz von Wasserressourcen wurde 2015 mit dem „Wasser-Ressourcenpreis“ der Rüdiger Kurt Bode-Stiftung des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft ausgezeichnet. 2023 erhielt er den Wöhler-Preis für nachhaltige Chemie für seine Arbeiten zu Benign by Design und der nachhaltigen Chemie insgesamt von der Gesellschaft Deutscher Chemiker. Im gleichen Jahr erhielt er das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (Aushändigung im Januar 2024).
 
Zu den oben genannten Themen hat er intensiv in wissenschaftlichen peer reviewed Zeitschriften publiziert (mehr als 20 000 mal zitiert), ist (Mit)Herausgeber von 10 Büchern und einer Vielzahl von Buchbeiträgen, Gründungsherausgeber der wissenschaftlichen Zeitschriften „Sustainable Chemistry and Pharmacy“ und „Current Opinion in Sustainable Chemistry“ sowie Mitherausgeber von „Chemosphere" und "Environmental Pollution“ und verschiedenen Zeitschriften. 2021 wurde er auf Platz 18 von insgesamt 66,925  Wissenschaftler*innen weltweit  im  Bereich  der  Environmental  Sciences  gemäß  des  Stanford University Ranking gelistet. Gemessen an den Zitationen lag er in Deutschland in den Jahren 2021, 2022 und 2023 auf Platz 1.
 
Prof.  Dr.  Klaus  Kümmerer  war  und  ist  Mitglied  verschiedener internationaler Kommissionen und Gremien bzw. beratend tätig in internationalen Organisationen, wie z.B.

  • High Level Roundtable on  the  Chemicals  Strategy  for  Sustainability  der Europäischen  Kommission, 
  • Advisory  Board  on  Sustainable Materials,
  • Kommission  Global Chemical  Outlook  der  UNEP,
  • EU Technologieplattform SusChem  Europe,
  • DFG-Senatskommission für Wasserforschung,
  • Vorstand der Fachgruppe Nachhaltige Chemie in der Gesellschaft deutscher Chemiker (GdCh),
  • beratende Tätigkeit bei WHO und OPWC,
  • International Union of Pure and Applied Chemistry (IUPAC),
  • Interdivisional Committee on Green Chemistry  for Sustainable  Development  (ICGCSD),
  • Active  Voting  Member  der European  Chemical  Society  (EuChemS). 

Darüber  hinaus  ist  er wissenschaftlich verantwortlich für die jährlich stattfindende Green and  Sustainable Chemistry Conference und der Summer School Sustainable Chemistry for Sustainable Development an der Leuphana Universität.

 

16:00 bis 17:00

 

ZUSAMMENFASSUNG

bis ca. 20:00

 

GET TOGETHER

 

 

 

 

Vortragende

Jamila Schäfer

MdB

Mitglied im
Haushaltsausschuss
und im Auswärtigen
Ausschuss im Bundestag

Dr. Michael Brandkamp

ECBF Management GmbH

Gründer & General Partner
European Circular Bioeconomy Fonds (ECBF)
Bonn, Germany | Luxembourg

Prof. Dr. Klaus Kümmerer

Leuphana Universität
EDC Evaluation and Design of Chemicals

Dennis V. Carmen

Eastman Chemical Company

Senior IP Counsel,
Kingsport, TN, USA

Dr. Gina Dunlevy

BRAIN Biotech AG

Manager, Technical Business Development
Microbial Strain Development

Viktoria Rothleitner

Polytives GmbH

Geschäftsführerin
Impulsgeberin, Gründerin

Lucas Fuhrmann

Revoltech GmbH

Geschäftsführer, Co-Founder

Dr. Özgül Agbaba

MechSyn

Gründerin

Christian Bürger

MechSyn

Co-Founder

Emmy Schumacher

RE-SHIRT GbR

Co-Gründerin

Anna Hadzelek

RE-SHIRT GbR

Co-Gründerin

Michael Platzöder

Wallinger Ricker Schlotter Tostmann

Diplom-Physiker
Partner, Patentanwalt
European Patent Attorney, e.a.

Sebastian Flahs

Concord Blue Engineering GmbH

Geschäftsführer

Medienpartner

ANFAHRT

DECK7 Eventlocation c/o AVANTGARDE EXPERTS
Birketweg 21
80639 München

zu Googlemaps

Kontakt

Tel. +49 89 210232-0
Fax +49 89 210232-65
eMail postwallinger.de